You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

SPS - Speicherprogrammierbare Steuerung

Die speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) stellt eine moderne Alternative zur verbindungsprogrammierten Steuerung (VPS) dar. Es handelt sich um ein Gerät, das die Regelung respektive die Steuerung von Anlagen übernimmt. Die Programmierung erfolgt auf digitaler Basis.

Welche Vorteile weist SPS gegenüber VPS auf?

Im Gegensatz zu VPS ist SPS verschleißfrei. Die Geräte sind flexibler sowie kleiner und zeigen eine hohe Zuverlässigkeit. Langfristig gesehen profitieren Sie als Unternehmen von den Kosteneinsparungen, da Sie die Geräte über einen längeren Zeitraum nutzen. Sie vernetzen die Steuerungen mit anderen IT-Anlagen und erhöhen die Effizienz des Einsatzes. Dank der schnellen Fehleranalyse und der Fernwartbarkeit gewinnen Sie an Sicherheit beim Einsatz und minimieren Ausfallzeiten. Insbesondere bei komplexen Aufgaben zeigen sich die Vorteile. Funktionswechsel und Umverdrahtungen sind mühelos möglich. In vielen Situationen ist es möglich, die Steuerungslogik auch aus der Ferne über das Internet abzuändern.

Minimaler Platzbedarf - maximale Funktionalität

Steuerungen sollen möglichst wenig Platz benötigen. Im Schaltschrank wird der vorhandene Platz immer knapper - da ist es von Vorteil, dass SPS einen geringen Platzbedarf hat.

Der Aufbau der SPS

Die Prozessor-Architektur adressiert abhängig von ihrer Konstruktionsform Byte-weise oder Bit-weise. Die Bit- beziehungsweise Byte-Verarbeitung muss an die Maschine angepasst sein, die gesteuert werden soll. Im Speicher wird ein Programm abgelegt, welches die diesbezüglich erforderliche Anpassung vornimmt. Für die Kommunikation zwischen der Steuerung und dem Programmiergerät ist eine spezielle Software notwendig, die im Allgemeinen mit der SPS im Paket ausgeliefert wird. Sie nehmen die Programmierung beispielsweise über eine Anwendung unter Linux oder Microsoft auf dem PC vor.

Was sind Busklemmen?

Besonders kleine Steuerungseinheiten sind auch als Busklemme bekannt - sie sind mit einer intelligenten Elektronik ausgestattet. Es handelt sich im Grunde genommen um eine Reihenklemme. Diese Reihenklemme ist mit einem Buskoppler versehen, der oftmals über eine Schnittstelle für einen Feldbus verfügt. Busklemmen-Controller sind Buskoppler, die eine eigene Intelligenz besitzen. SPS-Funktionalität ist in dieser Konstruktionsform meistens bereits vorhanden.

Kostenlosen Beratungstermin vereinbaren

Ja, ich möchte unverbindlich kontaktiert werden, um in einem ersten Beratungsgespräch zu erfahren, ob toii® die passende Lösung für mein Unternehmen ist.

Eingabefelder